Geistliche Impulse


  • 23.02.2016

„Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7)

Zum Jahr der Barmherzigkeit und zum Jahresthema der nordwestdeutschen Wallfahrtsorte

mehr


  • 06.08.2015

Aufbruch

mehr


  • 06.08.2015

Impuls zu Pilgerstab und Symbol "Glaube in Bewegung

Ich mache mich auf den Weg, breche auf als Pilger/in zur Heiligtumsfahrt. In der Hand mein Pilgerstab, ein einfacher Holzstock.

mehr


  • 29.01.2013

… denn als Glaubende gehen wir unseren Weg“ (2 Kor 5,7)

Wallfahrtsmotto 2013 - Heimbachwallfahrt im „Jahr des Glaubens“

Geistliche Betrachtung von Kurt Josef Wecker, Pfarrer/Heimbach

mehr


  • 11.03.2012

Sagt den Verzagten: Habt Mut, fürchtet euch nicht (Jes 35,3a)

Wallfahrtsmotto 2012 der Wallfahrtsorte im nordwestdeutschen Raum

Betrachtungen, Anregungen und Predigtmeditationen von Kurt Josef Wecker, Pfarrer/Heimbach

mehr


  • 28.02.2012

„Dein Kleid will mich was lehren“- Der Rock ohne Naht

von Kurt Josef Wecker, Pfarrer/ Heimbach

Wallfahrt zur Tunika Christi nach Trier - Überlegungen, Betrachtungen und Anregungen

mehr


  • 27.07.2011

Christus – Alpha und Omega, Anfang und Ende

Pilgeransprache von Pfr. Kurt Josef Wecker zum Abschluss der Arnoldusoktav am 16. Juli 2011

Liebe pilgernde Gemeinde, liebe Verehrerinnen und Verehrer des hl Arnold, heute sind wir alle Griechen, wir buchstabieren griechisch. 24 Buchstaben umfasst das ionisch-griechische Alphabet, soviel, wie der Tag Stunden hat. Das hört sich schön und gut an, schön feierlich, schön fremd, schön majestätisch: Christus ist das A und O, der Erste und der Letzte, er steht an der ersten und letzten Stunde des Lebens.

mehr


  • 21.06.2011

„Den Glauben leben“ - Wallfahrt nach Banneux

Predigt anlässlich der 22. Aussiedlerwallfahrt des Bistums Aachen am 18. Juni 2011 von Pfr. Kurt Josef Wecker, Heimbach

Liebe Pilgerinnen und Pilger, Ende Januar 1933 ergriff in Deutschland eine verhängnisvolle Gestalt nach der Macht. Sie feierte mit Fackelzug Erscheinung auf der Bühne der Weltöffentlichkeit: das war keine Lichtgestalt; gespenstisch stand sie da im unruhigen Licht der Fackeln in Berlin. Eine Macht 'feierte 'Erscheinung , die ein Volk bei der Hand nahm und ins Verderben führte und andere Völker mit sich riss. Dieser furchtbare Schicksalstag, der gerade für Sie, liebe Pilgerinnen und Pilger auf Ihrer Ausiedlerwallfahrt mit Ihrer Vorgeschichte aus der früheren UdSSR, prägend und belastend wurde.

mehr


  • 12.06.2011

„Zur Hoffnung berufen“ (Eph 1,18)

Geistliche Betrachtung zum Jahresmotto der nordwestdeutschen Pilgerorte von Pfr. Kurt Josef Wecker, Heimbach

Glaube, Liebe, Hoffnung (1 Kor 13,13) Der Mensch, jeder Mensch ist zu Höherem berufen. Daran erinnert das Pilgermotto der nordwestdeutschen Wallfahrtsorte 2011.

mehr

Kontakt

Kurt Josef Wecker